Mariendistel das sanfte Wundermittel

Die Mariendistel, die auch Christi Krone, Donnerdistel, Fieberdistel, Fechdistel, Frauendistel oder Heilandsdistel genannt wird, bekam ihren Namen durch eine alte Legende:

Die heilige Jungfrau Maria soll beim Stillen ihres Kindes Milch verloren haben, welche auf die Blätter der Distel tropfte. Und tatsächlich weisen die Blätter der Mariendistel ein weißes Muster auf. Auch die hohe Wirksamkeit als Heilpflanze und vor allem die Anregung zur Milchsekretion hat die Mariendistel an diesem Tag erhalten.

Angebot
120 Mariendistel Kapseln 500mg • 80 % Silymarin Anteil • Kurkraft • Deutsche Premium Qualität*

  • 500 mg Mariendistel Extrakt (80% Silymarin)
  • mit Artischocke, Löwenzahn & Desmodium für beste Wirkung
  • frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat
  • frei von Pestiziden & Schwermetallen
  • echte pharmazeutische Qualität nach ISO 9001, HACCP und GMP
  • Zufriedenheitsgarantie

Geschichte der Mariendistel

Mariendistelsamen
Die Wirkung der Mariendistel ist schon seit der Antike bekannt. Bildquelle: © osoznaniejizni / Fotolia

Die ursprünglich im Mittelmeerraum vorkommende Pflanze wurde bereits im antiken Griechenland von Pedanius Dioskurides medizinisch genutzt. Plinius der Ältere, ein römischer Gelehrter berichtete über die Wirkung der Heilpflanze. Große Bedeutung hatte vor allem die entgiftende Wirkung, eine Anwendung fand zum Beispiel bei Schlangenbissen statt.

Im europäischen Altertum wurde die Mariendistel eher als Gemüse zum Verzehr denn als Heilpflanze genutzt, die Blütenköpfe können wie Artischocken zubereitet werden. Trotzdem gab es Menschen wie die Äbtissin Hildegard von Bingen, die sich der Wirkungen durchaus bewusst waren. Sie sagte schon im 12. Jahrhundert, dass die Pflanze gegen Stechen im Herzen und allerlei anderer Organleiden gut sei. Auch Paracelsus nahm die Mariendistel gegen „inneres Stechen“.

Die heutige Schulmedizin hat sich der Mariendistel jedoch erst im 20. Jahrhundert angenommen und viele der ihr zugeschriebenen Wirkungen bestätigt. Arzt Johann Gottfried Rademacher, war der erste seines Faches, der sich intensiv mit der Heilpflanze auseinandersetzte und schließlich die leberschützenden und entgiftenden Eigenschaften nachwies.

Mariendistel Anwendungen

Die Anwendungsbereiche der Mariendistel betreffen nicht nur den Mensch, auch Tiere insbesondere Pferde, Hunde und Katzen werden erfolgreich mit Heilpflanze behandelt. Egal ob Mensch oder Tier, die Wirkung auf Leber und Galle gehört zu den wichtigsten Eigenschaften der Mariendistel und gilt als am besten erforscht. Die Mariendistel kann aber wesentlich mehr und ist für viele Anwendungsgebiete geeignet. Unter anderem betrifft dies auch die Linderung von Migräne. Diese wollen wir hier einmal kurz beschreiben. Auf den verlinkten Beiträgen geht es dann jeweils ins Detail.

Mariendistel und die Leber

Die Leber ist das wichtigste Organ wenn es um unseren Stoffwechsel geht (Wikipedia). Sie ist unter anderem für die Proteinsynthese, Speicherung von Nährstoffen und die Entgiftung des Körpers verantwortlich. Gerade in der heutigen Zeit, wo die Belastung durch Umweltgifte und ungesunden Lebenswandel immer mehr steigt, ist eine funktionierende Entgiftung besonders wichtig. Auch Sportler, die leistungssteigernde Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, profitieren in hohem Maße von den leberschützenden Eigenschaften. Darüber hinaus fördert sie den Stoffwechsel und trägt so selbst zu einer Steigerung der Leistung bei.

Die Mariendistel wird besonders häufig zur Entgiftung der Leber eingesetzt und wirkt zum Beispiel bei Pilzvergiftungen mitunter lebensrettend. In diesem Fall liegt dies an der Wirkung von Silymarin, dem Hauptwirkstoff der Mariendistel. Dieser stärkt die Membran des Organs und verhindert so das Eindringen des Giftes.

Auch bei anderen Erkrankungen der Leber wie Leberzirrhose, Fettleber und Hepatitis kann die Mariendistel eingesetzt werden. In unserem Artikel „Mariendistel: Wirkung auf Leber und Galle“ können alle Einzelheiten zu diesem Thema nachgelesen werden.

Abnehmen mit der Mariendistel

Die Mariendistel kann beim Abnehmen unterstützen und für schnellere Ergebnisse sorgen. Dies liebt vor allem an zwei Wirkungsweisen der Heilpflanze. Zum einen enthält die Pflanze sehr viele sogenannte Bitterstoffe. Diese wirken appetithemmend und sorgen dafür, dass man bei den Mahlzeiten schneller satt wird. Um hier die besten Ergebnisse zu erzielen sollte das entsprechende Präparat ungefähr eine halbe Stunde vor dem Essen eingenommen werden. Zum anderen fördert die Mariendistel die Produktion von Gallenflüssigkeit. Diese regt den Stoffwechsel an und ist mitunter dafür verantwortlich, dass Fette gelöst werden können.

Wer ein Pulver der Pflanze gewählt hat tut seinem Darm zusätzlich etwas gutes. Es wirkt wie ein Peeling und reinigt den Darm sanft von Innen. Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es in unserem Artikel „Abnehmen mit der Mariendistel„.

Mariendistel und die Psyche

Psychische Erkrankungen machen mittlerweile einen wesentlich Anteil in der Bevölkerung aus. Die hohe Belastung am Arbeitsplatz und das Gefühl in einem immer höheren Tempo mithalten zu müssen sind einer der Hauptauslöser. Aber auch eine gut funktionierende Leber trägt ihren Anteil zu unserem geistigen Wohlbefinden bei. Dieser Effekt lässt sich besonders gut am Tag nach hohem Alkoholgenuss beobachten. Wenn die Leber mit dem Abbau des Giftes beschäftigt ist, fühlen wir uns häufig nicht nur körperlich miserabel.

Im Kampf gegen Depressionen zeigen aktuelle Studien, dass die Heilpflanze es sogar mit Antidepressiva aufnehmen kann. Allerdings ohne die mitunter starken Nebenwirkungen. Auch die Wirkung bei Zwangsstörungen wird intensiv erforscht. Wer sich für dieses Thema interessiert, findet unter „Mariendistel psychische Wirkung“ weitere Informationen.

Mariendistel für Frauen

Gerade Frauen können in verschiedenen Phasen ihres Lebens in besonderer Weise von den Kräften der Mariendistel profitieren. Studien zeigen, dass die Heilpflanze nach der Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit die Milchbildung fördern kann.

Die Leber ist zudem hauptsächlich für die Gerinnungsfaktoren des Blutes verantwortlich und trägt so einen wichtigen Beitrag zur Menstruation von Frauen. Außerdem bringt es den Hormonhaushalt durch die Produktion von Cholesterin (dies ist wesentlich für z.B. den Östrogenspiegel) ins Gleichgewicht. Wird die Pille zur Verhütung eingesetzt, schützt die Mariendistel die Leber vor dem oft hochdosierten Arzneimittel. Außerdem kann die Pflanze nach dem Absetzen wesentlich zu einer normalen Funktion und Fruchtbarkeit des weiblichen Körpers beitragen.

In den Wechseljahren hat das Heilkraut einen ausgleichenden Einfluss und kann die typischen Beschwerden lindern. Besonders im Blick auf die Psyche und eventuelle Stimmungsschwankungen ist sie hilfreich.

Mehr Informationen zu diesen Themen gibt es in unserem Artikel „Mariendistel in Schwangerschaft und Stillzeit„.

Mariendistel und Krebs

Die Mariendistel kann die schulmedizinische Behandlung von Krebs unterstützen und wirkt vorbeugend gegen das Wachstum von Tumoren. Verantwortlich hierfür ist der hohe Gehalt von Antioxidanzien. In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass die Pflanze starke Auswirkungen auf die Bildung Metastasen haben kann.

Zusätzlich schützt das Heilkraut vor den mitunter starken Nebenwirkungen der schulmedizinischen Behandlung. So wird zum Beispiel die Leber vor den Auswirkungen der Chemotherapie geschützt. Im Fall von Bestrahlungen können Anzahl und Schweregrad von Hautentzündungen deutlich positiv beeinflusst werden. Gleiches gilt für Entzündungen von Magen und Darm. Für weitere Informationen empfehlen wir unseren Artikel „Mariedistel bei Krebs, Chemotherapie und Bestrahlung„.

Mariendistel für die Haut

Neben der Leber handelt es sich bei unserer Haut um das zweitgrößte Entgiftungsorgan des Körpers. Es verwundert also nicht, dass die Mariendistel einen großen positiven Einfluss auf sie haben kann. Besonders bei Akne kann sie lindernd wirken. Begründet ist dieser Effekt vor allem in der entzündungshemmenden Wirkung. Die hohe Anzahl an Antioxidanzien verzögert außerdem den Alterungsprozess der Haut. Somit kann die Mariendistel sogar als Anti-Aging-Mittel angewendet werden. Mehr Informationen über diesen Zusammenhang gibt es in unserem Artikel „Mariendistel bei Hautproblemen und Akne„.

Angebot
120 Mariendistel Kapseln 500mg • 80 % Silymarin Anteil • Kurkraft • Deutsche Premium Qualität*

  • 500 mg Mariendistel Extrakt (80% Silymarin)
  • mit Artischocke, Löwenzahn & Desmodium für beste Wirkung
  • frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat
  • frei von Pestiziden & Schwermetallen
  • echte pharmazeutische Qualität nach ISO 9001, HACCP und GMP
  • Zufriedenheitsgarantie

Inhaltsstoffe der Mariendistel

Hier stellt sich die Frage Mariendistelsamen oder Kraut? Ein Großteil der heilsamen Inhaltsstoffe ist in den Samen enthalten, so dass die Blätter des Krautes selten verwendet werden.

Folgende Stoffe sind enthalten:

  • Silymarin ist der Hauptwirkstoff. Auf ihn sind unter anderem die Wirkungen auf Leber und Galle, Psyche, Haut und Krebs zurückzuführen.
  • Bitterstoffe werden schon lange als Heilmittel eingesetzt. In der Mariendistel sind sie verantwortlich für die positiven Eigenschaften für Magen und Darm. Auch in vielen Nahrungsergänzungsmitteln, die beim Abnehmen helfen sollen werden sie eingesetzt. Sie wirken außerdem entzündungshemmend, antimykotisch und antibakteriell.
  • Gerbstoffe in pflanzlicher Form werden Tannine genannt, auch die mehrfach ungesättigten Fettsäuren der Mariendistel gehören zu den Gerbstoffen. Sie wirken auf Proteine unter anderem auch auf das Kollagen der Haut was durch sie seine natürliche Struktur behält.
  • Geringe Mengen ätherischer Öle, unbekannte scharfe Substanzen und Harze

Auch wenn der Wirkstoff-Komplex Silymarin maßgeblich für die Wirkung des Heilkrautes verantwortlich ist, kommt es auf das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe an. Die Wirkung der Mariendistel besonders auf der Leber ist zwar gut erforscht und die Wirkmechanismen sind teilweise bis ins Detail bekannt, trotzdem gibt es auch hier noch Forschungsbedarf.

Einnahme der Mariendistel

Wie die Mariendistel am besten Eingenommen wird, hängt vor allem auch von den individuellen Vorlieben ab. Es gibt verschiedene Produktformen, auf die wir am Ende dieser Seite noch einmal auflisten. Außerdem gehen wir auf die unterschiedlichen Formen auf den entsprechenden Seiten im Detail ein.

Die beliebteste Variante der Mariendistel sind Kapseln. Diese enthalten ein auf den Wirkstoff Silibinin standardisiertes Extrakt und lassen sich leicht mit einem Glas Wasser einnehmen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Der Wirkstoff liegt in hochkonzentrierter Form vor. So versprechen Kapseln die effektivste Wirkung, vor allem wenn es um die entgiftenden Eigenschaften der Heilpflanze geht. Empfohlen wird in der Regel die Einnahme von 2 bis 3 Kapseln pro Tag. Die genaue Dosis hängt dabei von der Konzentration des Extraktes ab. Die Angabe des Herstellers ist hier zu beachten.

Wer lieber auf Kapseln verzichtet, wählt häufig die reinen Mariendistelsamen bzw. das Pulver. Samen müssen gut zerkaut werden, damit das Innere der Kerne aufgenommen werden kann. Alternativ können die Samen zermahlen werden oder man greift direkt auf ein fertiges Pulver zurück. Die empfohlene Menge hängt hier vom Anwendungsgebiet ab und beträgt meist zwischen 12 und 15 g. Mehr über die Dosierung und Einnahme.

Erfahrungen mit der Mariendistel

Viele Menschen haben mittlerweile positive Erfahrungen mit der Mariendistel gemacht. Nachlesen kann man dies in den Bewertungen vieler Produkte, die die Heilpflanze enthalten. Es wird von sehr schlechten Blutbildern geschrieben, die nach kurzer Einnahme plötzlich wieder Leberwerte im Normbereich aufweisen. Ein Käufer berichtet auch von den tollen Auswirkungen auf seine Haut.

In dem Video beschreibt der Ernährungs- und Gesundheitsberater Sören Schumann seine Erfahrungen mit der Mariendistel.

Sucht man in PubMed, einer wissenschaftlichen Datenbank nach Silybum marianum, findet man über 1100 wissenschaftliche Studien und Veröffentlichungen, die sich mit den medizinischen Eigenschaften der Mariendistel beschäfftigen.

Mariendistel für Tiere

Natürlich können Mariendistelpräparate auch Tieren verabreicht werden. Häufig profitieren unsere lieben Freunde von der Heilpflanze und viele Leiden können gelindert werden. Auch bei gesunden Tieren kann schnell eine gesteigerte Aktivität und Lebensfreude beobachtet werden. Besonders häufig wird übrigens Pferden, Hunden und Katzen die Mariendistel verfüttert. Über diese haben wir auf den verlinkten Beiträgen ausführlicher berichtet. Mittlerweile gibt es speziell auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmte Futtermittel, die sich in vielerlei Hinsicht bewährt haben. Vor allem geht das dabei um die Tatsache, dass nicht jedes Tier die Heilpflanze gerne frisst. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, so ist Fütterung von Vögeln mit den puren Samen in der Regel kein großes Problem.

Mariendistel Produkte

Am häufigsten finden die Extrakte in Form von Kapseln Verwendung, gefolgt von gemahlenen Samen. Es gibt aber auch Mariendistel-Tee, Öl, Tinkturen und Saft sowie homöopathische Mittel.

Angebot
120 Mariendistel Kapseln 500mg • 80 % Silymarin Anteil • Kurkraft • Deutsche Premium Qualität*

  • 500 mg Mariendistel Extrakt (80% Silymarin)
  • mit Artischocke, Löwenzahn & Desmodium für beste Wirkung
  • frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat
  • frei von Pestiziden & Schwermetallen
  • echte pharmazeutische Qualität nach ISO 9001, HACCP und GMP
  • Zufriedenheitsgarantie

Anbaugebiete

Der professionelle Anbau der Heilpflanze erfolgt auf großen Feldern die mit Hilfe von Maschinen bestellt werden. Auch die Ernte erfolgt dann mit Mähdreschern, so erspart man sich den Umgang mit den spitzen Stacheln. Für den medizinischen Gebrauch wird die Mariendistel in Europa vor allem in Deutschland, Österreich und Ungarn angebaut. Weitere Produzenten sind Argentinien, Venezuela und China.

Interessante Links & Seiten

https://moringa-wissen.net/

Letzte Aktualisierung am 19.11.2019 um 23:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Der Preis kann sich ggf. geändert haben. Maßgeblich für den Kauf ist der Preis des Produkts der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers angezeigt wurde. Eine Aktualisierung der Daten in Echtzeit ist aus technischen Gründen leider nicht möglich.