Mariendistel Dosierung: Wie schnell wirkt sie?

Auch bei hohen Dosierungen von Mariendistel-Extrakt treten in der Regel keine Nebenwirkungen auf. In seltenen Fällen kann es zu Magenschmerzen kommen. Trotzdem sollten ein paar Dinge bei der Einnahme von Mariendistel-Präparaten beachtet werden.

Niemals sollte eine Eigenbehandlung mit Mariendistel bei ernsthaften Erkrankungen ohne ärztliche Aufsicht erfolgen. Ein Arzt oder Apotheker gibt auch konkrete auf den Einzelfall bezogene Hinweise zu Dosierung und Anwendungsdauer.

Mariendistel Dosierung

Bei der Bestimmung der konkreten Dosis muss unterschieden werden, ob eine Einnahme vorbeugend ist oder akute Beschwerden gelindert werden sollen.

Zu rein präventativen Zwecken wird eine Einnahme von 2 bis 3 mal täglich einer Kapsel mit 200 mg Silymarin empfohlen. Alternativ kann ein Teelöffel der Samen gekaut werden.

Die Deutsche Kommission E des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte ist zuständig für pflanzliche Arzneimittel und empfiehlt pro Tag 12 bis 15 g der Kräuter oder 200 – 400 mg Silymarin aufgenommen über ein entsprechendes Präparat welches auf Silibinin standardisiert ist.

Bei akuten Beschwerden muss Silymarin deutlich höher dosiert werden um eine rasche Wirkung zu erzielen. In Studien wurden bei Teilnehmern mit Leberschäden durch Gifte, Leberzirrhose und Hepatitis bis zu 800 mg des Wirkstoffes aufgeteilt auf 3-4 Dosen pro Tag verabreicht.

Die Dosierung bei konkreten Beschwerden variiert außerdem mit der Einnahme von anderen Wirkstoffen, da diese die Wirkung der Mariendistel verstärken können. Solche Substanzen sind zum Beispiel in Artischocken, Kurkuma und Löwenzahn enthalten.

Eine Einnahme während der Schwangerschaft und Stillzeit ist eingeschränkt erlaubt, es sind keine Nebenwirkungen nachgewiesen. Trotzdem sollte sie mit einem Arzt abgesprochen werden.

Wie schnell wirkt die Mariendistel?

Etwa 2 bis 4 Stunden nach der Einnahme hat der Körper das Silymarin der Mariendistel aufgenommen und die Wirkung ist im biochemischen Sinn auf ihrem Höhepunkt. Um selbst etwas von ihr wahrzunehmen muss die Mariendistel jedoch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Bei leichten Beschwerden spüren die meisten Menschen nach 2 bis 3 Wochen eine Verbesserung, bei größeren Problemen kann sich dieser Zeitraum deutlich verlängern. Günstige Drogerie Produkte sind übrigens häufig so stark unterdosiert, dass eine Wirkung gar nicht eintritt.

Wie sollte die Mariendistel eingenommen werden?

Empfohlen wird stets die Einnahme als hochdosierte Kapsel, da in anderen Produkten der Wirkstoffgehalt nicht ausreichend ist. Ein Mariendisteltee zum Beispiel eignet sich lediglich zur Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden.

Angebot
120 Mariendistel Kapseln 500mg • 80 % Silymarin Anteil • Kurkraft • Deutsche Premium Qualität*

  • 500 mg Mariendistel Extrakt (80% Silymarin)
  • mit Artischocke, Löwenzahn & Desmodium für beste Wirkung
  • frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat
  • frei von Pestiziden & Schwermetallen
  • echte pharmazeutische Qualität nach ISO 9001, HACCP und GMP
  • Zufriedenheitsgarantie

Mariendistel Einnahmezeitpunkt und Häufigkeit

Da Silymarin sehr schnell vom Körper abgebaut wird, sollte eine Einnahme je nach Wirkstoffgehalt mehrmals täglich (1 – 3 mal) erfolgen. Ist dies nicht möglich, sollte bei einer Behandlung der Leber eine abendliche Einnahme gewählt werden, da das Organ Nachts besonders aktiv ist.

Kapseln oder Tabletten sollten zur Behandlung der Leber etwa 45 Minuten vor dem Essen oder etwa 60 Minuten danach eingenommen werden. Wichtig ist, ein möglichst leerer Magen damit Wirkstoffe schnell und zielgerichtet aufgenommen werden können.

Letzte Aktualisierung am 21.05.2019 um 12:53 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Der Preis kann sich ggf. geändert haben. Maßgeblich für den Kauf ist der Preis des Produkts der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers angezeigt wurde. Eine Aktualisierung der Daten in Echtzeit ist aus technischen Gründen leider nicht möglich.